Stettin (Szczecin)

Hansestadt, Kunst und Kultur, Ostsee, Polen, Städtereisen

Städte mit wechselvoller Geschichte gibt es sicher viele, Orte, die ihren früheren Reichtum einer Naturkatastrophe zu verdanken haben sicher weniger. Stettin wurde in seiner Geschichte von vielen Herrschern begehrt, zerstört und hat den Aufstieg zur wichtigen Hafen- und Hansestadt nach einer Sturmflut gefestigt. Das Meer war plötzlich näher und der Hafen besser zu erreichen. Handel über die Ostsee aus geschützten Gefilden attraktiv. Manche bezeichnen die Stadt auch als kleines Berlin, nachdem sie zum internationalen Stadthafen der preußischen Hauptstadt avancierte. Im Krieg stark zerstört, blieb davon nicht viel und wurde auch nicht wieder aufgebaut.

Heute, als wichtiger Hafen Polens ist sie Zentrum der grenzübergreifenden Metropolregion mit nahezu 1 Million Einwohnern von Stargard über Schwedt bis Ueckermünde.

Es dauert eine Weile, sich auf den Charme der Stadt einzulassen. Hier werden die Sehenswürdigkeiten nicht in eine Puppenstube serviert und die Stadt präsentiert sich mit ganz eigener unabhängiger Anziehungskraft. Zeit braucht es dafür, denn die Wege sind manchmal lang, laut und hektisch. Entdecken wird zur Herausforderung und macht dadurch noch mehr Spaß.

Bitte dran denken, Geld tauschen oder im Automaten ziehen. Kreditkarten werden oft nicht gerne oder gar nicht genommen. Parken geht gut, aber nur mit Kleingeld für die Automaten.

______________

Cities with an eventful history are certainly many, places that owe their former wealth to a natural disaster certainly less. Szczecin has been coveted by many rulers throughout its history, destroyed and consolidated its rise to become an important port and Hanseatic city after a storm tide. The sea was suddenly closer and the harbour easier to reach. Trade over the Baltic Sea from protected areas attractive. Some also call the city a small Berlin after it became the international city port of the Prussian capital. Strongly destroyed in the war, not much of it remained and was not rebuilt.

Today, as an important port of Poland, it is the centre of the cross-border metropolitan region with almost 1 million inhabitants from Stargard via Schwedt to Ueckermünde.

It takes a while to get involved with the charm of the city. Here the sights are not served in a doll’s house and the city presents itself with its own independent attraction. It takes time, because the paths are sometimes long, loud and hectic. Discovering becomes a challenge and is even more fun.

Please remember, exchange money or draw in the machine. Credit cards are often not taken gladly or at all. Parking goes well, but only with small change for the machines.


Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.
%d Bloggern gefällt das: