Marokko: durch den Hohen Atlas

Marokko, Stadtinspektor, UNESCO, Welterbe

Unendliche Weiten auf 1.600 m über dem Meeresspiegel. Hochebenen umsäumt von 2.500 m hohen Gipfel. Straßen, die sich abenteuerlich nach oben winden. Karg und öde, kaum Bewuchs, spärliche Besiedlung. Und dann auf einmal Oasen, weite Dattelpalmplantagen, Rosenstöcke, Apfelbäume. Mineralien werden abgebaut, Fossilien liegen seit 4,5 Millionen Jahren in den Gesteinsschichten, Edelsteine verbergen sich in den Felsen. Die Vielfalt dieser Gegend ist für Eingeweihte sichtbar. Mitten drin eine Filmstadt. Alles Kulisse, kaum zu erkennen die uralte Kasbah, von Berbern, Arabern, Juden aufgebaut und bewirtschaftet. Eine verlassenen Wüstenstadt, Festungsberg am Fluss, von unendlich vielen Filmemachern für ihre Werke benutzt. Alles rund um Ägypten, Jesus, Moses, Phantasie wurde hier gedreht. Neue Städte aus Beton entstehen, die Alten aus Lehm, Asche und Stroh verfallen. Sie werden für immer verschwinden.

Karge Landschaften auf 1.600 m Höhe

Edelsteine und Fossilien für Touristen

Mit Reptilien läßt sich ein wenig Geld verdienen

Die Wüstenstadt “Aït-Ben-Haddou”. Kulisse für unendlich viele Filme über den Orient.

Filmstudios bei Ouarzazate

Kasbah “Taourirt” am östlichen Stadtrand von Ouarzazate

Die Kashbah ist echt, der Rest ist Kulisse in der Filmstadt

Der marokkanische Volksmusiker TAHOUR mit seinen Fans

Sonnenaufgang über Ouarzazate

Produkte aus Rosenöl sind eine Spezialität der Gegend

Betonbauten ersetzen die alte Bauweise aus Lehm, Asche und Stroh

Tinghir – Neustadt und Palmenoase.

Tinghir – Oasenlandschaft entlang des Oued Todgha

Die Kette von Brunnen ist unterirdisch miteinander verbunden.

In den Schächten fließt Grundwasser zusammen und kann gefördert werden.

Rund um Erfoud werden Fossilien in den Felsen gefunden und zu Andenken, Tischplatten und Waschbecken verarbeitet

Schleifen der Steinplatten mit Fossilien

Nächtliche Fahrt durch die Wüste

Wüstencamp, saukalt in der Nacht

Kamelritt im Sonnenaufgang

Ziegenherde in der Todghra-Flucht am gleichnamigen Fluss

Berberfrau füllt Wasser aus dem Todghra in Plastikflaschen

Wild lebende Berberaffen bei Ifane


Schreibe einen Kommentar

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.
%d Bloggern gefällt das: