Indien: Waschtag

Indien, Kerala

Gewaschen wird im ländlichen Bereich noch immer an nahegelegenen Fluß. Mit dem Tuktuk die Wäsche zum Waschplatz fahren lasen und später wieder abholen. Frauen wie Männer stehen in Flußwasser und säubern die Kleidung. In größeren Städten geht das nicht mehr so einfach. Dafür werden dort in großen Waschanlagen Profis für die Hausarbeit engagiert. Mit viel Wasser, Schwung und Kraft werden dort Jeans, Bettwäsche und allerlei Buntes wieder ausgehfein gemacht. Gebügelt wird noch mit Kohlebügeleisen, Wäscheleinen aus Hanf, ohne Wäscheklammern die Wäschestücke in die gedrehten Leinen geklemmt. Auch in den Straßen wird ein Bügelservice angeboten. An manchen Ecken stehen Männer mit heißen Eisen und plätten die Wäsche.


Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.
Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine statistische Erhebung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme NICHT zu      Ich stimme zu,
678
%d Bloggern gefällt das: