Spaniens Kathedralen: Salamanca

Architektur, Kastilien, Kunst und Kultur, Spanien, Städtereisen, UNESCO, Welterbe

In anderen Städten wurden neue gerne auf alte Kirchen gebaut und heute suchen Archäologen in den Grundmauern nach den Spuren vorheriger Bauwerke. In Salamanca ersparte man sich die Mühe und baute einfach die neue Kathedrale doppelt so groß neben die alte, machte einen Durchgang und hatte zwei. Die Catedral Vieja de Santa María del Asedio aus dem 12. Jahrhundert und die Catedral Nueva de Santa María del Asedio aus dem 16. Jahrhundert stehen untrennbar zusammen. Vorgängerbauten konnten nicht gefunden werden.

Das Erdbeben von Lissabon im Jahre 1755 hat in beiden Gebäuden erhebliche Spuren hinterlassen. Viele Mauern und Türme mussten verstärkt werden. 

Reichhaltige Verzierungen, Figuren, Bilder zeigen innen und außen die Geschichten den Bibel und in den Weiten der Deckengewölbe der neuen Kathedrale kann man sich leicht verlieren. Zahlreiche schmiedeeiserne Gitter trennen die Bereiche des Klerus vom Innenraum und lassen die Geistlichen so unbehelligt vom Volk agieren. Wie in vielen Kirchen Spaniens erzeugt die Ausstattung auch hier den Eindruck, dass die Kirchenoberen wenig mit den Gläubigen zu tun haben wollten.

_________________

In other cities, new churches were built on old ones and today archaeologists search the foundation walls for traces of previous buildings. In Salamanca they saved themselves the trouble and simply built the new cathedral twice as big next to the old one, made a passage and had two. The Catedral Vieja de Santa María del Asedio from the 12th century and the Catedral Nueva de Santa María del Asedio from the 16th century are inseparable. Previous buildings could not be found.

Rich decorations, figures, pictures show inside and outside the stories of the Bible and in the vastness of the ceiling of the new cathedral one can easily lose oneself. Numerous wrought-iron gates separate the areas of the clergy from the interior and allow the clergy to act so unchallenged by the people. As in many churches in Spain, the furnishings create the impression that the church superiors wanted little to do with the faithful.

Auch die neuere Geschichte ist überall spürbar. Im gegenüberliegenden Bischofspalast war zeitweise das Hauptquartier Francos untergebracht. Heute Museum für sakrale Kunst, Archiv und Tagungshaus.


Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.
%d Bloggern gefällt das: